Berichte aus den Vereinen

Nachruf

Traurig nehmen wir Abschied von unserem

langjährigen Vereins- und Ehrenmitglied

 

Alfred Gagsch

 

 

Seit dem 01.05.1953 und somit 68 Jahre lang war Alfred treues Vereinsmitglied des RSV Bramsche. 1992 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Alfred wurde am 09.04.1923 in Gnadenfrei/Ober-Peilau (Schlesien) geboren.

Nun verstarb er plötzlich und unerwartet am 03.05.2021 im Alter von 98 Jahren.

 

Gleich nach seinem Vereinseintritt wurde Alfred als Straßen- und Wanderwart in den Vorstand gewählt. Diesen Posten hatte er von 1953 bis 1977 inne. Von 1964 bis 1988 bekleidete Alfred zusätzlich den wichtigen Posten des Gerätewarts. Als zweiter Gerätewart arbeitete er von 1989 bis 1991 seinen Nachfolger als „Schmiermaxe“ ein.

Alfred erhielt die Ehrenurkunden und Ehrennadeln in Silber und Gold des Rad- und Kraftfahrerbundes „Solidarität“ sowie des Landessportbundes Niedersachsen. 1992 erhielt er den Ehrenbrief des RKB. Für das langjährig ausgeübte Ehrenamt wurde Alfred 2003 die „Bramscher Rose“, als höchste Auszeichnung der Stadt Bramsche, verliehen. Im Jahr 2014 erhielt er die Ehrennadel des RKB.

Ferner war Alfred zusammen mit seiner Ehefrau Ursula in den Anfängen des vereinseigenen Jugendzeltlagers in Recke/Steinbeck jahrelang im Betreuerteam tätig.

 

Unsere Anteilnahme gilt seiner gesamten Familie.

Wir werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.

 

Für die Mitglieder und den Vorstand des Radsportvereins „Frisch-voran 07“ Bramsche e.V. 

 

Manfred Klose

1.Vorsitzender

 

Kunstradsportler des Pfeil Rhüden Online gestartet

Nach längerer Vorbereitung startete am 25.04.2021 pünktlich um 09:30 Uhr der Frühlingscup.

 

Ein paar Zahlen – 8 über ganz Deutschland verteilte Kommissäre, die online die

Fahrten bewerteten / 85 teilnehmende Sportlerinnen und Sportler / 15 verschiedene

Sporthallen / 23 teilnehmende Vereine aus Deutschland und Österreich.

 

Die Bildübertragung aus den einzelnen Hallen wurde in der RKB Geschäftsstelle in Offenbach aufbereitet, mit der Moderation und den Kampfrichterwertungen aus dem Sendestudio in Rückersdorf (Bayern) gemischt und dann via YouTube insgesamt neun Stunden live gestreamt.In der Spitze über 150 Zuschauer konnten an diesem besonderen Wettkampf teilhaben. Der nicht mögliche Applaus in der Halle wurde einfach durch fleißiges Kommentieren ersetzt.

 

Am Ende waren sich sowohl Sportler als auch die Verantwortlichen einig – ein großer Erfolg, der vor allem den Sportlern viel Spaß gemacht hat. Und das Ganze mit der Bitte

dies baldmöglichst zu wiederholen. Denn für viele ist diese Version des Wettkampfes derzeit die einzige Möglichkeit mal wieder etwas Wettkampfluft zu schnuppern.

 

Außer an alle teilnehmenden Vereine geht ein großer Dank an alle mitwirkende Kommissäre, die größtenteils die gesamten neun Stunden hochkonzentriert vor dem Bildschirm verbrachten.

Nicht zu vergessen unserem Geschäftsführer Jörg Lampe mit seinem Sohn Jan, die bereits im Vorfeld die ein oder andere aufregende Nacht mit der Videosoftware verbrachten.

 

Ein besonderer Dank auch an unsere Moderatorin Corinna Wirth, die hochprofessionell durch den Tag führte und die ein oder andere Verzögerung gekonnt überbrückte. Und natürlich auch an Jürgen Wirth, der Initiator der ganzen Sache war und sich den ganzen Tag um die Technik für die Kampfrichter gekümmert hat. Fazit – einmal mehr hat die RKB Solidarität Deutschland Ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt.

 

Der Pfeil Rhüden, der derzeitig lediglich mit den Bundes- und Landeskader Sportlern trainieren darf, lies es sich nicht nehmen an diesen Wettkampf teilzunehmen.

 

Technisch hat sich der Verein durch die Unterstützung der Stadt Seesen, und des Ortsrats Rhüden, gut vorbereitet und auch das Hygienekonzept für diesen Tag war gut abgestimmt.

Die Teilnehmer aus Rhüden gingen mit hoher Motivation an den Start und konnten ALLE gute Ergebnisse erzielen.

 

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Im 1er Kunstradsport der Juniorinnen belegte Lara Michel den 6. Platz vor Melissa Bierwirth auf Platz 7. Die Schüler U15 Taron Eggerling Platz 2 vor Joost Ole Fehlig der den 3. Platz belegte. In der stark besetzten Klasse 1er Schülerinnen U13 belegte Mia Jolin Michel einen guten 12. Platz, sowie im 1er Kunstradsport der Frauen wo Annabelle Mittendorf einen ansprechenden 8. Platz für sich verzeichnen konnte.In der Elite Klasse der Männer hatten es Till und Tjark Eggerling mit keinem geringeren als dem amtierenden Weltmeister Lukas Kohl zu tun. Till startete erstmals mit einem Programm vom 150,00 Punkten und konnte am Ende seiner Kür 141,62 Punkten und den 2. Platz verbuchen. Auch Tjark fuhr die Kür souverän an diesem Tag.Er belegte am Ende der Wertung Platz 3.

 

Sportleiter und Trainer zeigten sich erfreut über die Leistungen ihrer Sportler, und hoffen nun auf eine baldige positive Entscheidung der Verwaltung des Landkreises Goslar und der Stadt Seesen zur Freigabe der Sporthalle, um nunmehr auch allen anderen Sportlern des RKV „Pfeil“ Rhüden die Möglichkeit zu geben, unseren Sportbetrieb unter Berücksichtigung aller Hygienevorschriften wieder aufzunehmen. – Wir sind bereit!!

 

Torsten Eggerling

(Sportleiter "Pfeil" Rhüden)

 

 

 

Nachruf

 

 

Traurig nehmen wir Abschied von unserer Sportfreundin

 

Kirsten Wilke

 

Sie hat ihren Kampf gegen den Krebs verloren und ist,für uns alle noch unfassbar, leider viel zu früh am 18.03.2021 im Alter von 39 Jahren verstorben.

 

Kirsten war seit mehr als 30 Jahren aktive Kunstradfahrerin; zunächst im 1er und 2er Kunstradfahren und bis zum Schluss, im 4er und 6er Einradfahren. 2004 wurde Kirsten zur stellvertretenden Sportleiterin gewählt. Seit 2011 war sie Sportleiterin und damit für die gesamte Organisation der sportlichen Aktivitäten verantwortlich.

Seit 2000 war Kirsten zudem als Übungsleiterin tätig und hat ihre Erfahrung hierbei mit großem Einfühlungsvermögen an unsere Kinder und Jugendlichen weitergegeben.

 

 

Wir verlieren mit Kirsten eine sehr gute Freundin und tragende Säule unseres Vereins. Wir sind Kirsten unendlich dankbar für alles, was sie für den Kunstradport und für unseren Verein getan hat. Wir sind traurig und fassungslos einen solch großartigen Menschen verloren zu haben.

 

Unser Mitgefühl gilt ihrem Lebensgefährten Henning, ihrer Mutter Elke, ihrer Schwester Andrea sowie der Familie.

Wir werden Kirsten stets in guter Erinnerung behalten.

 

 

Für die Mitglieder und dem Vorstand des Radsportvereins „Frisch Auf“ Förste e.V. 

 

Frank Borchers

1.Vorsitzender

 

 

 

Der Landkreis Osnabrück verlieht Ehrenamtskarte für Hans – Jürgen Junga.

 

Auf Antrag des RSV „Frisch voran 07“ Bramsche e. V. erhielt kurz vor Weihnachten unser Sportsfreund Junga, diese Auszeichnung vom Land Niedersachsen über die Landrätin Anna Kebschull.

 

Was ist die Ehrenamtskarte?
Mit der Ehrenamtskarte genießen Sie Vergünstigungen in öffentlichen Einrichtungen und bei zahlreichen Anbietern. Ob Sport, Kultur oder Freizeit - die Bereiche, in denen Sie die Karte einsetzen können, sind vielfältig.

Was sind die Voraussetzungen für den Erwerb?

Sie üben eine freiwillige gemeinwohlorientierte Tätigkeit ohne Bezahlung von mindestens fünf Stunden in der Woche bzw. 250 Stunden im Jahr aus.

Zum Zeitpunkt der Beantragung einer Ehrenamtskarte besteht Ihr freiwilliges Engagement bereits mindestens drei Jahre (oder jeweils seit Bestehen der Organisation), und Sie wollen Ihren Einsatz für das Ehrenamt auch zukünftig fortsetzen.

Sie üben Ihr Engagement in Niedersachsen aus oder wohnen hier und sind außerhalb Niedersachsens ehrenamtlich tätig.

 

Hans Jürgen übt sein Ehrenamt seit 1979 aus.

Erst als Pressewart, bis heute noch. Als zweiter Vorsitzender des Vereins von 1989 bis 2006. Nun ab 2007 bis zum heutigen Tag als Geschäftsführer.

Weiter war er Radballspieler (zwölf Mal deutscher Meister im 6er Rasenradball), Übungsleiter und Kommissär im Radballsport.

2018 wurden schon Ursula Goy und Manfred Klose mit der Ehrenamtskarte Niedersachsen vom Radsportverein Bramsche ausgezeichnet. Damals fanden die Ehrungen mit einer Feierstunde statt.

Leider musste man in diesem Jahr wegen der Corona Pandemie darauf verzichten.

Somit kam ein Anschreiben von der Landrätin und ein Präsent mit der Post. 

 

 

Bericht: Manfred Klose

 

Radwandern RV Halle 2021

Information von Bärbel Kahlert

Der RV Halle plant auch für 2021 über das Jahr hinweg wieder viele Radtouren.

 

Die einzelnen Termine findet Ihr in der folgenden Übersicht

 

 

Radwandern RV Halle 2021
Radwandern des RV Halle 2021.pdf
PDF-Dokument [128.9 KB]

Der RSV Frellstedt wünscht........ 

Der RV „Frisch Auf“ Grünenplan e.V. wünscht fröhliche Weihnachten 

 

Die Sportlerinnen und Sportler des Radfahrvereins „Frisch Auf“ Grünenplan wünschen Fröhliche Weihnachten. Die Trainerinnen des Vereins haben sich für die Weihnachtszeit eine ähnliche Fotoaktion, wie auch schon im Frühjahr überlegt. Damals haben die Radsportler den Satz gebildet „Der RV „Frisch Auf“ Grünenplan bleibt zuhause – macht es wie wir! #stay home“.

 

Das Jahr ist aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht wie geplant verlaufen. So fand mit der Landesmeisterschaft der Jugend und Elite im März der letzte Wettkampf statt. Alle weiteren Wettkämpfe fielen aus. Das Training wurde während des ersten Lockdowns über Skype durchgeführt. Nachdem dann erste Lockerungen in Kraft traten, wurde das Training auf den Sportplatz in Grünenplan verlegt. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt ein Training auf den Kunsträdern noch nicht wieder möglich. Deshalb wurden zunächst Kraft und Ausdauer sowie das Gleichgewicht trainiert.

 

Im Juli konnte dann, unter strengen Hygienemaßnahmen, der Trainingsbetrieb auf den Kunsträdern wieder aufgenommen werden. Sowohl Sportlerinnen und Sportler als auch die Trainerinnen waren darüber sehr erfreut.

 

Leider wurde das Training dann erneut durch den zweiten Lockdown im November unterbrochen. Seit drei Wochen halten sich die Sportlerinnen und Sportler mit Trainingsplänen zuhause fit. Dabei sind bestimmte Übungen zu absolvieren, die die Kunstradfahrer bereits aus dem Training in der Sporthalle kennen.

 

Viele Grüße und Frohe Weihnachten

Wünscht Melina 

 

 

RSV Förste mit neuen Trainingsanzügen und Trikots ausgestattet

 

Die Sportlerinnen und Sportler des RSV „Frisch Auf“ erhielten jetzt neue Trainingsanzüge und Trikots. Bereits im März wurden diese beschafft – konnten aber, bedingt durch die Corona Auflagen, erst jetzt übergeben werden. Etwa ein Drittel der Beschaffungskosten wurde durch einen Betrag aus dem Ehrenamtsfond der Harzenergie beglichen. Aus der Kasse des RSV wurden nahezu zwei Drittel beigesteuert. Auch die Sportlerinnen und Sportler beteiligten sich an den Kosten. Jetzt hoffen alle, das neue Outfit möglichst bald bei Wettkämpfen präsentieren zu können.  

 

 

RSV "Frisch - voran 07" Bramsche e. V.                           Unser Urgesteine Werner und Erika Jeltsch feierten Ihre Diamantene Hochzeit.

RSV "Frisch - voran 07" Bramsche e. V. - Beteiligung sprunghaft angestiegen

 

seit letzter Woche, seit der Sportbetrieb wieder mit Körperkontakt läuft, ist die Beteiligung sprunghaft angestiegen. Letzten Donnerstag wurde auch wieder im Einrad Reigen gefahren und Einrad Polo gespielt.

Beim Radball wurde erstmalig wieder auf zwei Flächen trainiert. 18 Sportler waren wieder da, so viele waren seit dem 13. März nicht mehr in der Turnhalle.

Die Stadt Bramsche hat uns angeboten, in den Sommerferien weiter Training zu machen, was sonst nicht erlaubt wurde.

Das haben wir natürlich Dankend angenommen, somit wird weiter jede Woche Donnerstag trainiert. Einrad und Radball. Montag lassen wir aber ausfallen.    

Alle Sportler waren froh, dass es wieder los geht, natürlich mit der nötigen Sorgfalt. 

 

 

„Pfeil“ Hattorf unterstützt BMX Race Lehrgang  

 

Von Jacqueline Glinka Sportliche Leitung BMX
Pressewartin

 

Am 10.07.2020 findet auf der BMX Strecke des RKV "Pfeil" Hattorf der Lehrgang des LSB "BMX Race - Vom Trendsport zum sommer-olympischen Extremsport" statt.

 

Weiter Informationen findet Ihr hier.

 

 

„Pfeil“ Hattorf BMX Race in Hattorf am Harz

 

Von Jacqueline Glinka Sportliche Leitung BMX

 

Es rollt wieder in Hattorf am Harz. Seit kurzem wird auf der BMX Rennstrecke in Hattorf am Harz wieder trainiert. Zurzeit findet das Training nur für Vereinsmitglieder statt. Jeder Familie die im Verein Mitglied ist, hat die Möglichkeit eigenständig die Strecke zu nutzen umso die Hygienemaßnahmen optimal einzuhalten.

 

Auch wenn es in diesem Jahr voraussichtlich keine BMX Rennveranstaltungen stattfinden werden, haben einige Fahrer großen Ehrgeiz und vor allem Spaß, ihre Eigenschaften im BMX zu verbessern. Neben dem Pushen oder dem Üben verschiedener Kurventechnik wird beim BMX-Training sehr gerne das Springen über die verschiedenen Hindernisse geübt.

 

Ab wann wieder ein regelmäßiges gemeinsames Training stattfinden kann ist leider noch unklar. Am 11. Juli findet auf der Rennstrecke des RKV-Pfeil Hattorf e.V. ein BMX Lehrgang über der Sportjugend Südniedersachsen statt. An diesem Lehrgang können Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene teilnehmen. Der Lehrgang richtet sich an Sportlehrer, Übungsleiter, Trainer und JuLeiCa sowie an BMX- und Radsportinteressierte. Bei Fragen zu dem Lehrgang kann man sich direkt an die Sportjugend Südniedersachsen (s.graessler@ksbnortheim-einbeck.de ) wenden oder an den Verein (bmx-hattorf@gmx.de ) Die Anmeldung erfolgt über das Bildungsportal des Landessportbundes.

 

Ab wann ein BMX Training für nicht Vereinsmitglieder stattfindet, kann über bmx-hattorf@gmx.de erfragt werden.

 

„Pfeil“ Rhüden nimmt Training unter strengen Hygiene Maßnahmen wieder auf  

Von Melissa Bierwirth

 

Am vergangenen Donnerstag, den 04.06.2020 hat der RKV „Pfeil“ Rhüden, nach dem auch Lockerungen im Bereich das Vereinssports in diesem Bereich in Kraft getreten sind, seinen ersten Trainingstag absolviert.

Hier ein die Gedanken von Melissa Bierwirth zu diesem Auftakt.

Heute (04.06.2020) ging unser Verein, der RKV „Pfeil“ Rhüden, nach fast drei Monaten Pause zum ersten Mal wieder in die Halle, um das Training fortzusetzen. Trotz der angespannten Lage und doch recht vielen Vorschriften durch das Coronavirus, ist der erste Trainingstag sehr gut gelungen!

Die Sportler und Trainer haben sich gefreut, dass sie nach so langer Zeit wieder in die Halle durften. 

Die Halle ist in 5 Flächen eingeteilt, jeder hat eine Fläche für sich und auch die Unterstützung der Sportler durch die Trainer ist nur unter bestimmten Bedingungen möglich. Die Hygieneregeln sind alle einzuhalten, genau so der Sicherheitsabstand und der Mund- und Nasenschutz muss beim gemeinsamen Training (also Sportler und Trainer zusammen) getragen werden. Das Erwärmen ist zurzeit leider noch nicht gemeinsam möglich. Für den Notfall muss sich jeder beim Betreten und Verlassen der Halle in eine Liste eintragen, um nachzuvollziehen, wer zu welcher Zeit mit wem in der Halle war.

Auch, wenn das so nur eine vorübergehende Lösung ist, bis alles wieder normal laufen darf, sind doch alle froh, dass das Training überhaupt wieder stattfinden kann.

 

Unter diesem Link steht der Hygieneplan und die Trainingsliste der RKV „Pfeil“ Rhüden zum Download bereit.

An dieser Stelle herzlichen Dank an Torsten, dass er dieses kurzfristig zur Verfügung gestellt hat.

 

 

RSV ,,Frisch Voran 07" Bramsche e.V. nimmt ebenfalls Training unter strengen Hygiene Maßnahmen wieder auf

 

Hier einige Impressionen (Von Manfred Klose)

 

nun geht es mit leichtem Training in der Halle wieder los. Es ist schon schwierig genug immer auf Abstand zu bleiben.

Ich habe ein paar Bilder vom Anfang des Radballtraining nach 10 Wochen Pause bei unseren Radballern gemacht.

Es ist natürlich schwierig, beim Kampfsport Radball ohne Körperkontakt ein Training zu absolvieren. Es wird auch langweilig nach einer Stunde.

Aber man sieht, es auch an den Händen der Sportler, wenn nach so einer langen Pause keine Hornhaut mehr vorhanden ist.

Bild 1   Springen, Fahren immer mit Abstand, Schnelligkeit und Kraft Training.

Bild 2   Ecken üben,

Bild 3   Ball zu werfen, mit drei Meter Abstand,

Bild 4   Krafttraining ohne Rad,

Bild 5   Hände nach dem Training, mehrere Blutblasen, offen und noch zu.

 

 

Was macht Euer Verein in Zeiten der Corona Pandemie 

RV Halle: Statt Polotraining gabs kleine Radtour in 2 Gruppen im RV Halle

Von Bärbel Kahlert:

 

Am vergangenen Samstag fiel das Polotraining des RV Halle, wie in den vergangenen 2 Monaten. Corona bedingt, wieder mal aus. Daher hatten sich Trainerin Bärbel Kahlert und Co-Trainerin Romy Engelking überlegt, mit den Polomädchen in 2 Kleingruppen jeweils eine Radtour zu machen.

Um 13.00 bis 14.00 Uhr starteten die 5 bis 7 jährigen Lina Stegmann, Haley Weking , Johanna und Marie Büsching zum  Mühlenberg nach Harrienstedt und anschließend zur Wassermühle nach Harrienstaedt. Dann ging es einen eine kurze Strecke über den Siegwartsweg nach Raddestorf. Über Jenhrost zurück zur Turnhalle Kreuzkrug.

Die großen Mädels mit Celina Weking, Marja Krause, Isabel Kiep und Romy Engelking starteten um 14.10 Uhr. Wir besuchten als erstes die ehemalige Polospielerin Maya Feßner in Huddestorf, die an diesem Tage ihren 11. Geburtstag hatte und brachten ihr auf dem Hof ein Geburtstagsständchen. Durch Wiesen und Felder ging es zum Landschaftssee nach Uchte, wo wir uns von der Uchterin Isabel Kiep verabschiedeten.

Die restlichen Polospielerin fuhren gemeinsam über Jenhorst, Kreuzkrug, Bramerloh, Westenfeld wieder nach Hause.

Mit sportlichem Gruß

Bärbel Kahlert - Trainerin des RV Halle -

 

RV „Frisch Auf“ Grünenplan: Von Melina Stähle

Von Melina Stähle:

 

Wie auch die anderen Radsportvereine kann der RV "Frisch Auf" Grünenplan zurzeit nicht trainieren. Während der Corona bedingten Trainingspause versuchen Sportler und Trainer, sowie der Vorstand des Vereins mithilfe von Whatsapp-Gruppen in Kontakt zu bleiben, sodass auch weiterhin ein Austausch möglich ist.

Seit ungefähr einem Monat werden jeden Dienstag Trainingseinheiten per Videokonferenz über Skype durchgeführt. Dabei übernehmen die Trainerinnen die Leitung des einstündigen Trainings. Nach dem Aufwärmen werden Kraftübungen und Gleichgewichtsübungen absolviert, die die Sportler aus dem Training in der Halle kennen. Trotzdem sind wir alle froh, wenn in einiger Zeit der normale Trainingsbetrieb wieder starten kann. 

 

RSV "Adler" Hörden  

Von Clarissa Grüneberg:

 

Seit letzter Woche haben Sonja & ich uns Wochenaufgaben/Challenge überlegt. Letzte Woche war die Aufgabe, dass jeder 30 KM die Woche Fahrrad fährt! Egal wie, ob tageweise oder alles auf 1 x, Hauptsache bis Ende der Woche 30 KM. Anbei mal ein paar Schnappschüsse.

 

Für diese Woche gibt es eine Wandsitzschallenge. Jeden Tag gibt es eine Steigerung. Begonnen wurde bei 1.30 Min. (Montag), 1.50 Min. (Dienstag), 2.00 Min. (Mittwoch), 2.20 Min. (Donnerstag), 2.40 Min. (Freitag), 2.50 Min. (Samstag), 3.00 Min. (Sonntag). Die Kids dokumentieren das täglich mit einem Video.


Und so gibt jetzt - bis die Halle wieder offen ist- jede Woche was anderes.
Die Aufgaben werden auch auf unserer Instagram Seite veröffentlicht, so dass auch andere mitmachen können.

 

Nachruf des Radsportvereins „Frisch-voran 07“ Bramsche

Nachruf

 

Traurig nehmen wir Abschied von unserem

langjährigen Vereins- und Ehrenmitglied

 

Hermann Middendorf

 

Hermann war im Jahr 1949 eines der Gründungsmitglieder des

RSV Bramsche nach dem zweiten Weltkrieg.

Nun verstarb er am 23.04.2020 im Alter von 91 Jahren.

 

Seit seinem Vereinseintritt war Hermann im Vorstand des RSV tätig. Von 1949 bis 1950 war er Hauptkassierer. Von 1951 bis 1959 übernahm er den Posten als Sportleiter. Von 1960 bis 2003 war er Schatzmeister und von 1965 bis 1988 zudem zweiter Vorsitzender. Bis zum Schluss gehörte Hermann dem Vorstand als Beisitzer an.

Im Jahr 2003 wurde Hermann zum Ehrenmitglied ernannt.

In der Zeit von 1949 bis 1969 spielte er Radball und war zudem als Übungsleiter tätig.

1967 erhielt er für besondere sportliche Leistungen, u.a. für die Niedersachsenmeisterschaft im 6er-Rasenradball, die „Bramscher Rose“ in Silber durch die Stadt Bramsche verliehen.

Ebenfalls 1967 erhielt Hermann die Silbernadel und 1974 die Goldnadel des RKB.

2003 folgte die „Bramscher Rose“ für das Ehrenamt. Im selben Jahr erhielt er den Ehrenbrief und 2008 die Ehrennadel des RKB.

Ferner war Hermann zusammen mit seiner Ehefrau Waltraud in den Anfängen des vereinseigenen Jugendzeltlagers in Recke/Steinbeck jahrelang im Betreuerteam tätig.

 

Wer seine ruhige, ausgeglichene und humorvolle Art kannte, weiß, dass wir nicht nur einen Kameraden, sondern auch einen guten Freund verloren haben.

 

Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie und Angehörigen.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Für die Mitglieder und dem Vorstand des Radsportvereins „Frisch-voran 07“ Bramsche e.V. 

 

Manfred Klose

1.Vorsitzender

 

 

 

 

Foto: Das Foto zeigt Hermann Middendorf (links) mit seinen Vereinskollegen Werner Jeltsch (mitte) und Manfred Klose (rechts) bei einem letzten Besuch noch vor den Corona-Beschränkungen im Seniorenheim St. Martinus in Bramsche.  

Der RV „Frisch Auf“ Grünenplan bleibt Zuhause

Da wir aufgrund der Corona Pandemie, wie auch alle anderen Vereine, nicht trainieren können, haben wir uns vom RV "Frisch Auf" Grünenplan eine Fotocollage überlegt. Jeder Sportler hat dafür über whatsapp ein Wort zugeteilt bekommen. Dieses Wort sollte dann auf einen Zettel gemalt werden. Nachdem uns dann alle Bilder zugesandt wurden, haben wir aus den einzelnen Wörtern eine Fotocollage erstellt, sodass am Ende folgender Satz entsteht: Der RV "Frisch Auf" Grünenplan bleibt Zuhause macht es wie wir! #stayhome
 
Liebe Grüße Melina Stähle

Nachruf des Radsportvereins „Frisch-voran 07“ Bramsche

Nachruf

 

Traurig nehmen wird Abschied von unserem

langjährigen Vereins- und Ehrenmitglied

 

Josef Blaschke

genannt „Jupp“

 

Seit 1954 war „Jupp“ Vereinsmitglied im RSV Bramsche und wurde auf der diesjährigen

Jahreshauptversammlung Anfang Januar noch für seine 65jährige Vereinstreue geehrt.

Nun verstarb er am 23.03.2020 im Alter von 81 Jahren.

 

Von 1954 bis 1982 war Jupp aktiver Radballer und hat in den Jahren 1973, 1974, 1981 und 1982 den Titel des „Deutschen Meisters“ im 6er-Rasenradball geholt.

Für den „Niedersachsenmeistertitel“ im 2er-Radball wurde ihm 1967 die „Bramscher Rose in Silber“ der Stadt Bramsche verliehen. Ferner erhielt er die Ehrenurkunden und Ehrennadeln in Silber und Gold des Rad- und Kraftfahrerbundes „Solidarität“.

Dem Vorstand gehörte Jupp von 1965 bis 1967 als Hauskassierer und von 1989 bis 1991 als Gerätewart an.

Viele Jahre war er feste Größe im Betreuerteam des vereinseigenen Jugendzeltlagers in Recke/Steinbeck.

2014 wurde Jupp zum Ehrenmitglied des RSV Bramsche ernannt.

 

Wir verlieren mit Jupp einen Kameraden und guten Freund.

 

Unsere Anteilnahme gilt seiner gesamten Familie.

Wir werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.

 

Für die Mitglieder und dem Vorstand des Radsportvereins „Frisch-voran 07“ Bramsche e.V. 

 

Manfred Klose

1.Vorsitzender

 

 

Foto: Das Foto zeigt „Jupp“ inmitten seiner Vereinsfreundinnen und –freunden im Jahr 2015

          anlässlich seiner Ehrung zur 60jährigen Vereinstreue.  

Boßeltour des Radsportvereins „Frisch-voran 07“ Bramsche

 

Noch vor den Maßnahmen aufgrund des Coronavirus konnte der Radsportverein „Frisch-voran 07“ Bramsche e.V. seine jährliche Boßeltour durchführen. Organisatorin Tanja Franke konnte hierzu 15 Mitglieder des RSV am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr am „Hasecafe´“ begrüßen, um in zwei Gruppen den diesjährigen Boßelsieger auszuwerfen. Bei bestem Frühlingswetter ging es dabei gut gelaunt und mit der entsprechenden Verpflegung auf die Runde um den „Hasesee“.

 

 

Nach zwei Stunden Boßeln, konnte Tanja anhand der Wertungsbögen, eigentlich wie in jedem Jahr, Gleichstand verkünden. Nach dieser „sportlichen“ Aktion und der viel frischen Luft ließen es sich die Teilnehmer beim leckeren Grillbüfett im „Hasecafe´“ besonders gut schmecken.

 

Gruppenfoto: Organisatorin Tanja Franke stehend zweite von rechts

 

Bericht: Hans-Jürgen Junga

 

Foto: Eike Schwarz

 

Winderwanderung des RV "Frisch Auf" Grünenplan

 

 

Am vergangenen Samstag fand für die aktiven Sportlerinnen und Sportler des RV "Frisch Auf" Grünenplan, sowie deren Familien, die traditionelle Winterwanderung statt. Bei strahlendem Sonnenschein wurde eine Wanderung rund um Varrigsen veranstaltet.

Bei der Hasenwinkelhütte wurden die Wanderer mit Glühwein, Kinderpunsch und Schmalzbroten durch Elke Mudra versorgt.

Der Abschluss der Wanderung fand im Dorfgemeinschaftshaus in Varrigsen statt, wo sich alle mit Braunkohl und Bregenwurst stärken konnten und die Veranstaltung einen gemütlichen Ausklang fand. 

Bericht und Foto: Melina Stähle

 

Jahreshauptversammlung RV "Frisch Auf" Grünenplan

 

Am Freitag, den 07.02.2020 fand die Jahreshauptversammlung des Radfahrverein "Frisch Auf" Grünenplan statt. Vereinsvorsitzender Wolfgang Mudra begrüßte die Vereinsmitglieder dazu in Lampes Posthotel in Grünenplan.

 

In seinem Bericht dankte Mudra den Vorstandsmitgliedern, sowie allen, die dem Verein insbesondere bei der Ausrichtung von Wettkämpften tatkräftig zur Seite stehen. Er berichtete, dass der Verein an vielen Aktivitäten, wie dem Neujahresempfang oder dem Weihnachtsmarkt in Grünenplan teilgenommen hat. Insbesondere bedankte er sich bei dem zweiten Vorsitzenden Uwe Gerke dafür, dass er sich um die Pflege der Kunst- und Einräder gekümmert hat.

 

Des Weiteren berichtete Mudra von den geselligen Veranstaltungen des letzten Jahres. So fand beispielsweise eine Winterwanderung oder ein Sommergrillen statt. Der Höhepunkt des vergangenen Jahres war das 110-jährige Jubiläum, welches mit ca. 100 Personen groß gefeiert wurde.

Die Sportwartinnen Madleen Rüger und Melina Stähle berichteten von der Teilnahme an Wettkämpfen auf Bezirks- und Landesebene. Im vergangenen Jahr haben 19 Sportlerinnen und Sportler regelmäßig an den Trainingseinheiten teilgenommen. Neben dem Training in der Woche wurden 17 weitere Trainingseinheiten an den Wochenenden durchgeführt. Sportliche Höhepunkte im letzten Jahr war die Teilnahme an den Landesmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler, die Landesmeisterschaften der Junioren und Elite sowie die Teilnahme am Bundespokal.

 

Jugendwartin Justine Schwertfeger erwähnte in ihrem Bericht insbesondere den starken Zusammenhalt im Verein zwischen den Sportlerinnen und Sportler sowie den Trainerinnen. Sie berichtete insbesondere vom Sommerabschluss der aktiven Sportlerinnen und Sportler, welcher in Silberborn im Hochseilgarten stattfand. Kurz vor Weihnachten fand dann eine Übernachtung in der Sporthalle statt.

 

Ortsbürgermeister Markus Oppermann dankte dem Verein für die geleistete Vorstandsarbeit. Auch er berichtete nochmals von dem 110-jährigen Jubiläum und lobte die hervorragenden Leistungen, die der Verein im Vergangen Jahr auf sportlicher Ebene erbracht hat.

 

Auch Grünenplans Bürgermeister Stefan Willuda berichtete von dem Vereinsjubiläum. Insbesondere lobte er die Jugendarbeit des Vereins. Im vergangenen Jahr hat er viele der Wettkämpfe in der Region besucht. Dabei konnte er feststellen, dass Kunstradfahren ein Leistungssport ist. Insbesondere hebt er hervor, wie das Kunstradfahren das Gleichgewicht, die Konzentration und die Körperbeherrschung fördern. 

Auch Ehrungen von Mitgliedern des Vereins fanden statt.

 

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Wilfried Reese und Rita Sporrmann, siehe Foto oben, geehrt. 

Werner und Stefan Bußmann wurden für viele Jahre Vereins- und Vorstandsarbeit geehrt, da sie ihre Posten abgegeben haben.

 

Für ihre sportlichen Leistungen wurde Nora Rudert mit einem Anerkennungsschreiben der Gemeinde Delligsen geehrt, da sie im vergangenen Jahr an der Landesmeisterschaft der Schülerinnen und Schüler teilgenommen hat. Emma Thomschke wurde für hervorragende sportliche Leistungen mit einem Pokal für die Teilnahme am Bundespokal ausgezeichnet. Madleen Rüger, Michelle Meyer, Justine Schwertfeger sowie Melina Stähle wurden ebenfalls für hervorragende Leistungen geehrt, da sie im letzten Jahr den dritten Platz bei den Landesmeisterschaften der Junioren und Elite erzielen konnten.

 

Des Weiteren standen Neuwahlen auf dem Programm. Vereinsvorsitzender Wolfgang Mudra wurde in seinem Amt bestätigt und erneut zum ersten Vorsitzenden gewählt. Auch der zweite Vorsitzende Uwe Gerke wurde wiedergewählt.

 

Der weitere, neu gewählte, Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

 

Kassenwartin: Anina Hillebrandt

Schriftführerin: Annika Thomschke

Sportwartinnen: Madleen Rüger und Melina Stähle

Jugendwartinnen: Ameli Giebler und Nele Schrock

Bericht und Foto: Melina Stähle

 

die geehrten Sportlerinnen sowie der 1. und 2. Vorsitzende des RV Grünenplan mit Bürgermeister Willuda

Mitgliederversammlung des RSV „Frisch Auf“ Förste

Im „Schwarzen Bären“ zog der Radsportverein „Frisch Auf“ Förste am Freitag, den 07. Februar Bilanz. Der 1. Vorsitzende Frank Borchers konnte hierzu 20 Mitglieder begrüßen. In seiner Eröffnungsrede ließ Borchers die zahlreichen Aktivitäten des RSV, die nicht nur sportlicher Art waren, Revue passieren. Er dankte besonders den vielen Aktiven, und Helfern ohne die diese Veranstaltungen gar nicht möglich gewesen wären. 

In ihrem ausführlichen Sportbericht konnte Kirsten Wilke als Sportleiterin unter anderem darauf hinweisen, dass insgesamt 16 Sportler an Bezirks- und Landesmeisterschaften, sowie an den 4 Landespokalfahren teilnahmen.

Jugendleiterinnen Sabrina Gundlach und Celin Dienst wussten von einigen Aktivitäten in der Jugendarbeit zu berichten. Schatzmeister Rainer Borchers wurde nach seinem Bericht über eine gesunde Kassenlage von der Versammlung entlastet. 

Am Schluss der Versammlung stand noch eine Ehrung auf der Tagesordnung. Mit einer Urkunde und einem Präsent wurde Friedhelm Schmidt für 50 Jahre Vereinstreue ausgezeichnet.

Der 1. Vorsitzende gab zum Abschluss der Versammlung noch einige bereits feststehende Termine bekannt:

16. Februar                 Bezirksmeisterschaft in Osterode

30. August                  Wandertag

20. September            drittes Landespokalfahren Ausrichter Förste

Bericht und Foto: Ute Schmidt

 

„Pfeil“ Rhüden geht mit Veränderungen aus der JHV heraus

Ehrenvorsitz für Andreas Lohrey

 

Da half kein Widerspruch und auch seine eigene Gegenstimme nicht: Andreas Lohrey wurde von den Mitgliedern des „Pfeil“ Rhüden zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Zuvor hatte er sich nicht erneut zum Vorsitzenden aufstellen lassen. Seit 1993 hatte Lohrey an der Spitze des Vereins gestanden, zuvor war er bereits 8 Jahre Stellvertreter gewesen. Neben ihm trat auch die Schatzmeisterin Renate Fehlig, nach 42 Jahren Vorstandsarbeit, nicht wieder an. Aus dem engeren Vorstand verbleibt nur noch Dieter Fehlig, mittlerweile 44 Jahre Vorstandsarbeit beim „Pfeil“ Rhüden. Neu hinzu gekommen sind Pascal Ziegert und Oliver Fehlig.

 

Dieses „Dreigestirn“ wird nun gleichberechtigt den Verein als geschäftsführender Vorstand leiten. Die Position 1. und 2. Vorsitzender und Schatzmeisterin wurden durch eine von der Versammlung Einstimmung angenommene Satzungsänderung abgeschafft

Es ist einfacher jemanden für ein Team zu finden, als jemanden, der als 1. Vorsitzender ganz vorne steht, erklärte Lohrey den Mitgliedern. Grundsätzlich wird aber jedes Vorstandsmitglied sein Aufgabengebiet haben

 

Wieder gewählt wurden Torsten Eggerling als Sportleiter, Annika Weßling als Jugendleiterin, Linn Strobl als Freizeit- und Breitensportleiterin. Der bisherige Posten von Sascha Lüder als Schriftführer und Leiter Öffentlichkeitsarbeit wurde auf mehrere Schultern verteilt. Schriftführerin ist nun Natascha Rothe. Sascha Lüder kümmert sich weiter um die Öffentlichkeitsarbeit. Erweitert wurde der Vorstand durch Andriana Schiller. Sie übernimmt nach Wahl durch die Versammlung den Part der Gleichstellungsbeauftragten.

 

Natürlich standen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Ehrungen beim „Pfeil“ Rhüden an.

 

10 Jahre:             Lenja Fehlig, so wie Lena und Pia Fricke

20 Jahre:             Linn Strobl, Rudolf Haupt, so wie Ernst Pahl

25 Jahre:             Natascha Rothe

30 Jahre:             Elke Kleineidam, So wie Lena und Erwin Mascharz

40 Jahre:             Holger Hunze

50 Jahre:             Peter Eggerling

60 Jahre:             Uwe Knauth und Karl Heinz Will

 

Bundesvorstand ehrt Renate und Dieter Fehlig

 

Für Ihre, wie oben schon erwähnt, langjährige Vorstandsarbeit im „Pfeil“ Rhüden konnte Andreas Lohrey eine Ehrenurkunde des Bundesvorstandes des RKB „Solidarität“ Deutschland an Renate und Dieter Fehlig überreichen.

 

An dieser Stelle sei auch noch die Ehrung der Stadt Seesen für die 4er Mannschaft des „Pfeil“ Rhüden erwähnt. In der Besetzung Pia Fricke, Melissa Bierwirth, Sjard Fehlig und Tjark Eggerling wurde Diese zur Mannschafft des Jahres in Einzelwettbewerben gewählt.

 

Quelle Infos und Fotos: Seesener Beobachter

 

Jahreshauptversammlung RSV Bramsche

Vor vollem Haus zog der Radsportverein „Frisch-voran 07“ Bramsche am Samstag, dem 04. Januar, Bilanz. Der 1. Vorsitzende Manfred Klose konnte hierzu 28 Mitglieder, das sind fast 30 % der Gesamtmitglieder, im „Clubhaus TUS Engter“ begrüßen.

In seiner Eröffnungsrede ließ Klose die zahlreichen Aktivitäten des RSV, die nicht nur sportliche Art waren, Revue passieren. Er dankte besonders den vielen Aktiven, ohne die diese Veranstaltungen gar nicht möglich gewesen wären und er bedankte sich bei den Sponsoren, die durch die Bandenwerbung, so wie den Geld- und Sachgeschenken zum aktiven Vereinsleben beigetragen hätten.

 

Schatzmeister Rolf Lakomiak wurde nach dem zufriedenstellenden Kassenbericht von der Versammlung entlastet. In seinem ausführlichen Sportbericht konnte Manfred Klose als Sportleiter unter anderem darauf hinweisen, dass insgesamt fünf Herren- zwei U 17- und eine U 15-Mannschaft zu den Punktspielen gemeldet waren. Hervorheben konnte Klose die besondere Leistung der Oberligamannschaft mit Steffen Schwarz und Marcel Goy, die den Niedersachsenpokal 2019 gewannen und sich so für den Deutschlandpokal qualifizierten. Zu den jeweiligen Turnieren fuhren die Sportler in ihren privaten PKW rund 8.500 Kilometer, so Klose weiter.

 

Über einen guten Zulauf in der Kunstfahrabteilung freute sich Abteilungsleiterin Ursula Goy in ihrem Bericht. Beim Einradfahren stehen nicht nur die Kürübungen im Vordergrund, sondern derzeit erfreut sich das Einradhockey wachsender Beliebtheit.

 

Für die Radwandergruppe berichtete Abteilungsleiter Werner Jeltsch von zahlreichen Touren, von denen die 3-Tage-Radtour rund um Bramsche hervorzuheben sei. Er möchte nun doch, so Jeltsch weiter, mit seinen 85 Jahren etwas kürzertreten.

 

Jugendleiter Arno Scheerhorn wusste von einigen Aktivitäten in der Jugendarbeit zu berichten, insbesondere wies er auf das gelungene Jugendzeltlager in Recke hin.

 

Das im Verein sparsam gewirtschaftet werde, zeigte Dennis Dahlke als Gerätewart in seinem Resümee auf. Da landen Räder nach einem Rahmenbruch nicht einfach in der Schrottpresse, sondern werden noch einmal geschweißt, um weiter für den Spielbetrieb erhalten zu bleiben.

 

Am Schluss der Versammlung standen noch einige Ehrungen auf der Tagesordnung. Für 10jährige Mitgliedschaft wurde Luca Kropp in Abwesenheit geehrt. Für 20jährige Vereinstreue wurden Mark Rodefeld, Daniel Junga und Mandy Alf (abwesend) mit einer Urkunde ausgezeichnet. Ebenfalls eine Urkunde erhielt Wolfgang Mergner für 30jährige Vereinsmitgliedschaft.

Mit der Ehrenurkunde und der goldenen Ehrennadel des „Rad- und Kraftfahrerbundes“ Solidarität Deutschland 1896 e.V. wurden Klaus Ludwig, Norbert Klose und Hans-Jürgen Junga für 50 Jahre Vereinstreue ausgezeichnet.

Josef „Juppi“ Blaschke ließ es sich auch mit 80 Jahren nicht nehmen, zu seinem 65. Vereinsjubiläum eigens aus Dorfmark bei Bad Fallingbostel mit seinem Sohn Christian anzureisen. „Juppi“ wurde durch den 1. Vorsitzenden Klose und der 2. Vorsitzenden Ursula Goy eine „Bramscher Decke“ überreicht.

 

 

Foto v.l.n.r.: 1. Vors. Manfred Klose, Norbert Klose, 2. Vors. Ursula Goy, Hans-Jürgen Junga,

Wolfgang Mergner, Josef Blaschke, Klaus Ludwig, Mark Rodefeld und Daniel Junga

 

Bericht und Fotos Hans-Jürgen Junga

 

Bosseln im RV Halle

Am Sonntag, den 05.01.2020 hatte der Radsportverein Halle zum alljährlichen Bosseln eingeladen. Es ging um 12.00 Uhr ab Dorfgemeinschaft Haus in Halle mit einem deftigen Grünkohlessen los.

 

Anschließend ging man in 2 mal 9-er Gruppen los um den begehrten Titel zu erlangen. Unterwegs gab es reichlich Umtrunk, denn bei jeder Kreuzung und Weggabelung wurde erst ein Getränk zu sich genommen.

Nach ca. 3 Stunden kam man wieder im Dorfgemeinschaft Haus an, wo fleißige Vorstandmitglieder Kaffee und Kuchen vorbereitet hatten. Gegen 17:30 machten sich die Teilnehmer wieder auf den Heimweg.

 

Am Samstag 11.01.2020 steht eine Kutschfahrt mit den Radpolospielerinnen (nachträgliche Weihnachtsfeier) im Uchter Moor auf dem Programm

Dann am 24.1.2020 die Jahreshauptversammlung im Mehrzweckgebäude

 

Die nächste Veranstaltung des RV Halle ist der Punktspieltag am 18.1.2020 der Oberliga mit Marvin und Jannik Kaltofen in der Turnhalle Kreuzkrug. Ebenfalls in Kreuzkrug spielen am 19.1.2020 die U13 Radpolospieler Celina Weking und Simonen Bettin vom RV Halle.

 

Bericht und Fotos Bärbel Kahlert

 

Jugend - Weihnachtsfeier 2019 RSV Frellstedt

Das neue Jahr hat begonnen und die nächsten Punktspieltagestehen vor Tür.


Aber zuvor hatte die RSV Frellstedt das vergangene Jahr mit einer tollen Jugend Weihnachtsfeier abgeschlossen. 22 Kids waren in der Turnhalle in Süpplingen dabei.

Beim Spiel „Die perfekte Minute“ konnten alle Kids bei einigen Spielen ihr Können unter Beweis gestellten. Mit Geschick und Schnelligkeit und dem Quäntchen Glück schaffte der Heinrich Ebers die meisten Punkte und ging als Sieger hervor.

Danach konnten sich alle noch beim Brennball spielen austoben.
Anschließend zum Abschluss gab es für alle Pizza.

 

Bericht und Fotos Petra Piecha

 

100jähriges Bestehen RSV Frellstedt

Dieses Jahr, „Das Jahr zu unserem 100jährigem Bestehen“, sind viele Veranstaltungen vorgesehen.

Daher erst einmal den Termin 05.07.2020 für unser Bürgerfrühstück vormerken.

Das gilt vor allem auch für die Freunde der RSV Frellstedt aus anderen Vereinen, die von weiter weg sind, die an diesem Tag gerne dabei sein dürfen.

 

Info von Petra Piecha

Weihnachtsfeier RV "Frisch Auf" Grünenplan

Am vergangenen Wochenende 14. /15.122019 fand die Weihnachtsfeier der aktiven Sportlerinnen und Sportler des RV "Frisch Auf" Grünenplan statt. In diesem Jahr wurde eine Übernachtung in der Sporthalle in Grünenplan organisiert. Die Weihnachtsfeier begann am Samstag um 14:00 Uhr mit einer ausgiebigen Trainingseinheit für das Einer-, Zweier- und Vierer-Kunstradfahren in der Sporthalle. In der zweiten Sporthalle wurde Zirkeltraining angeboten.

 

Am Abend wurde Pizza bestellt und gemütlich beisammengesessen. Es wurden verschiedene Spiele wie Bingo oder Twister gespielt und gemeinsam ein Film geschaut. 

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen ging es dann erneut auf die Kunsträder und es wurde noch einmal für zwei Stunden trainiert. 

Auch in diesem Jahr konnte sich die Sportlerin mit der stärksten Trainingsbeteiligung über ein Geschenk freuen.

 

Alle waren sich einig, dass es eine schöne Veranstaltung war, die den Zusammenhalt im Verein noch weiter gestärkt hat. 

 

Bericht und Fotos Melina Stähle

 

Kegel und Knobelnachmittag RSV Förste

Bereits zum 34.Mal fand das vorweihnachtliche Kegeln und Knobeln des RSV „Frisch Auf“ Förste statt. Insgesamt nahmen 24 Vereinsmitglieder am Kampf um den begehrten ewigen Wanderpokal teil.

Dieses Jahr fiel die Entscheidung um die vorderen Plätze denkbar knapp aus.

Nach insgesamt 4 Durchgängen stand Kirsten Wilke als Siegerin mit 476 Punkten fest. Mit nur drei Punkten Rückstand folgte Karl-Heinz Meyer auf dem 2. Platz. Dritter wurde Friedhelm Schmidt mit 450 Zählern.

Wie auch in den vergangenen Jahren konnte jeder Teilnehmer ein kleines Präsent mit nach Hause nehmen. Nach der Siegerehrung wurden beim gemeinsamen Grünkohlessen noch einmal die Höhepunkte des ablaufenden Jahres in Erinnerung gerufen.

 

Text und Fotos Ute Schmidt

Vereinsfahrt des RSV Bramsche nach Bielefeld

Vereinsfahrt des RSV Bramsche nach Bielefeld

Das es die Stadt Bielefeld doch gibt, davon haben sich jetzt Mitglieder des Radsportvereins „Frisch-voran 07“ Bramsche selbst überzeugt. Mit einem Reisebus machten sich die 27 Neugierigen auf den Weg in die Region Ostwestfalen-Lippe. Nach einem deftigen Mittagessen im Brauhaus Joh. Albrecht in der Altstadt von Bielefeld, machte man sich auf zum Aufstieg auf den 180 Meter ü. NN gelegenen Sparrenberg, um dort das Wahrzeichen der Stadt Bielefeld, die „Sparrenburg“, zu besichtigen. Wer dann noch Luft hatte, konnte den 37 Meter hohen Burgturm besteigen, um einen wunderbaren Panoramablick über ganz Bielefeld zu genießen. Mit einem kundigen Führer ging es dann in die unterirdische Welt der Kasematten.

Foto: Janine Goy                                              Gruppenfoto vor dem Burgturm der Sparrenburg

 

Hier wurde das fast 300 Meter lange Gangsystem der Sparrenburg erkundet. Die RSV´er erhielten einen spannenden Einblick in die Geschichte der Festsetzung und unter welchen Bedingungen die Soldaten damals Burg und Stadt vor feindlichen Eroberungen verteidigt haben.

Ein weiteres Highlight war der geführte Rundgang in der „Dr. Oetker Welt“. Hier erfuhr die Gruppe um Organisatorin Janine Hilgert Wissenswertes über eine der bekanntesten Marken Deutschlands. Im Anschluss des Rundgangs fand eine Verkostung von Pudding bis Pizza statt, so dass gut gestärkt die Heimreise nach Bramsche angetreten werden konnte.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RKB Solidarität Niedersachsen e.V.