Radball - Was ist das

Beim Radball kommt es neben Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit auch auf Körper- und Radbeherrschung an. Gespielt wird auf speziellen Radballrädern, die vom Verein gestellt werden, und mit einem Ball

 

 

Der Ball und das Rad…

... ist nicht mit Luft gefüllt, wie ein Fußball, sondern mit Rosshaar oder Rauhaar. Dadurch wiegt der Ball um die 550 g bei einem Umfang von etwa 53 cm und einen Durchmesser von 17 – 18 cm. Zum Vergleich: Ein Fußball wiegt etwa 420 g und hat einen Umfang von 69 cm.

Die Radballräder werden handgefertigt und haben eine direkte Übersetzung, wodurch es auch möglich ist, rückwärts zu fahren. Anders als bei anderen Fahrrädern besitzen Radballräder keine Bremsen und keinen Leerlauf.

 

 

Zweier-, Fünfer-, Sechser...

Man unterscheidet zwischen Zweier-Radball, Fünfer-Hallenradball und Sechser-Rasenradball. Die gängigste Spielweise ist der Zweier-Radball. Die Spielfläche ist 11 x 14 m groß und mit 30 cm hohen, schrägen Banden umgeben, damit der Ball nicht ständig ins AUS geht. Die Tore haben ein Maß von 2x2 m und befinden sich im Strafraum mit einem Radius von 2 m. Anders als beim Fünfer- oder Sechser-Radball gibt es beim Zweier-Radball keinen festen Torwart. Es muss darauf geachtet werden, dass nicht beide Spieler gleichzeitig in den Strafraum fahren. Als Wettkampfsport gibt es im 2er Radball unterschiedliche Altersklassen Elite (>18 Jahre), U19, U17, U15, U13 und U11. Des weiter, werden im Elitebereich, in Spielklassen gespielt:    1. und 2. Bundesliga auf Bundesebene. Auf Landesbereiche unterteilt man: in Ober-, Verbands-, Landes- und Bezirksliga.

Der größte Erfolg für den RKB Niedersachsen war 1998, als die Mannschaft vom Wanderlust Hameln, Karsten Hormann und Jörg Latzel Weltmeister im 2er Radball geworden sind.  

Das Fünfer-Radballspiel wird in Hallen gespielt. Es spielen zwei Mannschaften mit je fünf Spielern und zwei Auswechselspielern gegeneinander. Das Spielfeld ist 40 – 44 Meter lang und 20 – 22 Meter breit. Die Tore sind 3 m x 2 m. (Handball Tore). Die Spielzeit beträgt 2x 15 Min..

 

 

Das Sechser-Rasenradballspiel wird im Freien auf einem Rasenplatz gespielt. Das Spielfeld soll möglichst aus einer kurzgeschorenen Rasenfläche  bestehen. Es spielen zwei Mannschaften mit je sechs Spielern und zwei Auswechselspielern gegeneinander. Auch in dieser Sportart hatte der Landesverband mit den Vereinen RV Halle und RSV „Frisch – voran 07“ Bramsche deutsche Meisterschaften gewonnen.

 

 

Deutscher Meister 1973 und 1974

 

 

Manfred Klose (Fachwart Radball im RKB Niedersachsen)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RKB Solidarität Niedersachsen e.V.