Einradsport allgemein

Geschichte

 

Das Rad gilt als eine der wichtigsten Erfindungen der Menschheit und stammt ursprünglich wahrscheinlich aus Mesepotanien, wo es im fünften Jahrtausend vor Christus erfunden wurde.

Um das Jahr 1817 hat Karl Drais in Mannheim ein Zweirad erfunden, das schon bald unter dem Namen Draisine bekannt wurde und bei dem sich der Fahrer mit den Füßen am Boden abstoßen musste, um vorwärtszukommen. Das erste Zweirad, das nicht mittels Laufbewegungen, sondern mit Hilfe von Tretkurbeln angetrieben werden konnte, wurde der Legende nach im Jahr 1861 von Pierre Michaux in Paris erfunden. Ein ähnlicher Entwurf wurde im Jahr 1866 von Pierre Lallement in den USA patentiert. Bei diesem Veloziped genannten Entwicklungen waren die Pedalkurbeln fix an der Vorderachse montiert. Bei diesen Fahrrädern mit Vorderradantrieb entsprach eine Drehung der Pedale – konstruktionsbedingt wie beim Einrad – dem zurückgelegten Umfang des Vorderrads. Um mit diesem Antrieb höhere Geschwindigkeiten fahren zu können, musste das Vorderrad vergrößert werden. Gleichzeitig wurde um das Jahr 1870 der Durchmesser des Hinterrades verkleinert – das Hochrad war erfunden.

Das Hochrad stellt den Vorfahren des heutigen Einrads dar. Das Einrad entstand einer Theorie zufolge Ende des 19. Jahrhunderts aus dem damals populären Hochrad. Da das Hinterrad immer kleiner wurde, spielte es schon bald nur noch als Stützrad eine Rolle. Schließlich erkannten die Hochradfahrer, dass man das kleinere Hinterrad anheben und letztlich auf dieses verzichten konnte, um nur auf dem Vorderrad zu fahren. Das Einrad war geboren.

 

Einradfahren beim RKB Solidarität Niedersachsen

 

Das Mannschaftseinradfahren, auch Reigen genannt, gehört zur Abteilung des Kustradfahrens und stellt das Pendant zum Vierer- und Sechser-Kunstradfahren dar. In dieser Disziplin geht es um Synchronizität und Ästhetik. Eine Mannschaft aus vier oder sechs Personen muss dabei auf dem Einrad 23 (20 bei Schülern) verschiedene Figuren innerhalb von 5 Minuten auf einer Fläche von 11 auf 14 Metern vorzeigen. Diese Figuren werden je nach Schwierigkeitsgrad mit Punkten bewertet. Bei Fehlern werden Punkte abgezogen. Sieger ist, wer die meisten Punkte ausfährt.

 

Wettkämpfe und Meisterschaften

 

Im Abstand von zwei Jahren findet die Unicon genannte Weltmeisterschaft im Einradfahren statt, die von der  International Unicycling Federation (IUF) ausgerichtet wird. In den Zwischenjahren wird die Europameisterschaft Unioec (Unicycle open european championship) ausgetragen.

 

Quelle Wikipedia

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RKB Solidarität Niedersachsen e.V.